Polarlicht oder Nordlicht sehen und fotografieren

Polarlicht, Nordlicht und der Zauber Norwegens

Polarlicht! Darauf warten alle Reisende auf der Hurtigruten oder Kreuzfahrtschiffen, die es auch im Winter wagen, die Polarregionen anzusteuern: Neumond, klarer Himmel und unruhige Sonne! Das sind gute Voraussetzungen für Nord- oder Polarlicht.

Sonnenwind und Polarlicht

Alles hängt davon ab, ob die Sonne viele geladene Teilchen aussendet (Sonnenwind) und die Erde diese Wolken durchläuft. Für kräftiges Nordlicht sind starke Sonnenaktivitäten wichtig. Leider hat die Sonne 2014 ihr Maximum an Sonnenaktivität entfaltet, das nächste Maximum wird erst wieder 2025 erwartet.

Polarlicht entsteht, wenn Sauerstoff- und Stickstoff-Atome im ersten Schritt in den oberen Schichten der Atmosphäre vom Sonnenwind ionisiert werden. Das bedeutet, dass der energiereiche Sonnenwind einzelne Elektronen aus den Molekülen herausgeschlägt. Im weiteren Verlauf finden Atom und ionisiertes Molekül wieder zusammen und vereinigen sich zu einem neutralen Molekül. Dabei wird Energie frei und in Form von Licht sichtbar: das Polarlicht!

Dieser Effekt tritt besonders da auf, wo das Magnetfeld der Erde sehr dicht ist: an den Polen. Zu sehen ist das Polarlicht aber auch dort nur im Winter. Im Sommer ist die Mitternachtssonne immer heller als jedes Polarlicht.

Polarlicht oder Nordlicht?

Die Lichterscheinungen sind nicht nur jenseits des Nordpolarkreises zu sehen, sondern auch am Südpol. Allerdings ist die Gegend südlich des südlichen Polarkreises nicht besiedelt (von ein paar Forschern in der Antarktis abgesehen). Polarlicht beschreibt die Erscheinung umfassender, Nordlicht werden seit Menschengedenken beobachtet. Der Nordpol ist einfach näher an besiedeltem Gebiet. Das erste beobachtete Polarlicht wird aus Babylon im 4. Jh. v. U . Z. Berichtet.

Optisches und fotografisches Polarlicht

Reisende in Richtung Norden sind gut beraten, wenn sie nördlich des Polarkreises mit ihrer Kamera von Zeit zu Zeit den Himmel fotografieren. Oft zeigt das Display das erhoffte grüne Glimmen und bläulich-violette Glühen. Das Auge bemerkt nichts von dem Farbenrausch vor ihrer Nase. Es gibt das fotografisch darstellbare Polarlicht (fotografisches Polarlicht) und das auch mit bloßem Auge zu sehende optische Nordlicht. Dann tanzen am Himmel die Flammen in bunten Farben und berauschenden Formen.

Das menschliche Auge kann nur einen kleinen Ausschnitt des vorhandenen Lichtes wahrnehmen. Vieles geht buchstäblich an uns vorbei, weil die Netzhaut die entsprechenden „Farben“ nicht erkennen kann. Viele Objektive sind z. B. mit einer zweiten Entfernungsskala versehen, die für infrarotes Licht gilt. Für Polarlicht gibt es meistens keine Skala 🙂

Bei der Wiedervereinigung von Elektronen und Ionen entstehen viele Farben. Nicht alle diese Farben sind für das menschliche Auge sichtbar. Die Kamera, egal ob analog oder digital, „sieht“ mehr. Darum sieht man auf Fotos oft Polarlicht, wo das Auge bestenfalls ein leichtes Rosa oder eine unbestimmte Helligkeit am Horizont sieht. Auf Postkarten und Filmen sieht man für gewöhnlich das fotografische Polarlicht. Wenn der Reisende das Polarlicht mit unbewaffneten Auge sieht, darf er den Tag als seinen Glückstag eintragen.

Polarlicht: Wann und wo?

Wenn Sie sich wirklich an der Jagd auf das Polarlicht („Hunting the light“) beteiligen wollen, gilt es ein paar Sachverhalte zu berücksichtigen:

  • Polarlicht tritt zwischen Ende November bis Ende Februar am häufigsten auf.
  • Polarlicht ist am besten nördlich des Polarkreises zu sehen.
  • Das Licht des Vollmondes überlagert oft das Polarlicht. Also suchen sie sich eine Tour aus, die Sie zu Zeiten des Neumondes in Häfen nördlich des Polarkreises führt. Diese Seite hilft Ihnen, einen passenden Termin zu finden.

Mit diesen Regeln werden Sie vermutlich bei einem Schiff der Hurtigruten hängenbleiben. Sie legen täglich ab Bergen ab und fahren nach genauem Plan nach Kirkenes und zurück. Sie können also sehr genau vorhersagen, wann ein Schiff der Hurtigruten bei Neumond nördlich des Polarkreises einen längeren Halt in einem Hafen einlegt.

Sehr hoch ist auch auf der Reise „Winter im hohen Norden“ die Wahrscheinlichkeit, Nordlicht zu sehen.

Polarlicht Fotografisches Polarlicht von Bord der Midnatsol

Polarlicht Fotografisches Polarlicht von Bord der Midnatsol