Search Results for: norwegen

Über Wasser Bucerius Kunstforum

Besucherin vor Andreas Gefeller: Schwimmbad (2008)

Über Wasser Malerei und Photographie von William Turner bis Olafur Eliasson Der Titel ist erfrischend mehrdeutig: sprechen wir über das Wasser oder bewegen wir uns über dem Wasser? Schau’n wir mal: hier die Bilderstrecke. Der Kurator der Ausstellung im Bucerius Kunstforum „Über Wasser“, Ulrich Pohlmann, will darin der Inspiration nachspüren, die das Element „Wasser“ in den vergangenen 200 Jahren, genauer auf Maler und Fotografen ausgeübt hat. Die Liste der Künstler ist lang. Leider ist der Name manchmal größer als der

Briksdal Gletscher

Briksdal-Gletscher - kaskaden auf dem weg ins Tal

Norwegen: Von Olden zum Briksdal Gletscher Die NeoRomantica legt in Olden, dem letzten Hafen in Norwegen an. Von hier aus besuchen wir den Briksdal Gletscher. Olden liegt ziemlich weit von der Küste entfernt im Inneren. Der Lotse war schon 12 Stunden vor der Ankunft an Bord gekommen, um uns durch die vielen Fjorde und Schären zu navigieren. Die NeoRomantica wirkt wie ein surreales Monstrum in der kleinen Minaturwunderwelt des Fjords. Die Anzahl der Menschen in Olden hat sich durch unseren

Trollfjord

Trollfjord-Touristen vor einem wasserfall

Trollfjord Zweimal haben wir schon mit der Hurtigruten vor dem Trollfjord gestanden. Im Winter fahren die Postschiffe der Hurtigruten nicht in den Trollfjord hinein, sondern beleuchten den Eingang mit ihren großen Suchscheinwerfern oder kreuzen -südgehend- für ein paar Minuten vor der Einfahrt. Klar, dass wir auf der Kreuzfahrt mit der NeoRomantica den Ausflug zum Trollfjord gebucht haben. Costa hat wieder den Katamaran Helgeland gebucht. Er liegt schon am Kai, als unser Schiff anlegt. Nichts deutet mehr darauf hin, dass vorgestern

Vesteralen

Vesteralen Midnatsol bei Sortland

Vesteralen Der Ausflug zu den Vesteralen, es die Nummer Ausflug 9a der Hurtigruten, beginnt in Harstad und endet in Sortland. Dort treffen wir die Midnatsol wieder und setzen unsere Reise mit dem Postschiff fort. Als wir morgens in Harstad anlegen, ist es ziemlich warm. 3 Grad ist hier zwar auch im Winter nicht ungewöhnlich, niedrigere Temperaturen mit viel Schnee aber auch nicht. Im Ergebnis ist es tückisch glatt. Eis, das taut und darauf Regen. Ohne Spikes ist man da verloren.

Hammerfest

Hammerfest Christuskirche

Hammerfest Stadtluft im hohen Norden Der Hurtigruten Ausflug 8b bringt uns das nahe, was hier auf der Nordfahrt verpasst haben. Hammerfest hatte die Midnatsol mitten in der Nacht angelaufen, und wir schliefen den Schlaf des gerechten Postschiffpassagiers. Aber die nördlichste Stadt der Welt wollen wir uns natürlich ansehen. Auf dem südwärtsgehenden Teil der Fahrt ist die Ankunftszeit günstiger. Heute legt die Midnatsol morgens an. Vor der Einfahrt in den Hafen passieren wir eine Anlage zur Verflüssigung von Erdgas. Ein Flüssigkeitsgas-Tanker

Husky Hundeschlitten

Huskiewelpe lässt sich von Besuchern verwöhnen.

Husky Hundeschlitten In zwei Stunden legt die Midnatsol in Tromsö an. Von hier aus haben wir einen Ausflug mit einem Husky Hundeschlitten gebucht. Warm anziehen müssen wir uns. Aber einen Helm oder Chappi brauchen wir nicht. Es reicht, wenn wir gelegentlich einen Eisbären erwürgen und ihn dann an die Meute verfüttern. Wir sind gespannt und neugierig, weil wir noch nie in einem Hundeschlitten gesessen haben. Lesen Sie hier den Bericht über den Ausflug „Hundeschlitten in Tromsö“ der Hurtigruten. Lange Anreise

Ausflug mit dem Bus von Honningsvag zum Nordkap

Nordkap Seltenes Bild im Winter mit blauem Himmel und guter Sicht

Zum Nordkap mit einem Hauch Abenteuer Wir laufen mit der Midnatsol in den Hafen von Honningsvag ein: Das ist der Nordkap-Hafen. Das Mittagessen ist heute früher, gleich nach dem Frühstück. So können die Teilnehmer vor der Fahrt zum Nordkap beide Mahlzeiten einnehmen. Die meisten Passagiere haben diesen Ausflug gebucht. Wir haben uns echt norwegische Spikes für unsere Wanderschuhe gekauft. Sand ist knapp in Norwegen. Honningsvag Auf dem Weg zu den Bussen kommen wir an einem alten Walfänger aus Klaipeda vorbei.

„Allee der Gletscher“ im Beagle-Kanal

Dramatischer kann man sich ein Bild gar nicht wünschen. Karge und schroffe Felsen, dunkle Wolkenfetzen, Sonnenflecken auf Schnee und Eis. Und dazu eine selten erlebte Ruhe. Auch an Deck schwiegen die Gäste mit staunenden Augen.

Die Bezeichnung „Allee der Gletscher“ oder „Gletscherallee“ ist irreführend. Eine Allee ist eine Straße, die auf beiden Seiten gesäumt ist, meistens von Bäumen, und von ihnen begrenzt wird. In diesem Sinne ist die „Allee der Gletscher“ im Beagle-Kanal keine Allee: die Gletscher sind alle auf einer Seite, und sie begrenzen den Weg auch nicht, sondern stoßen darauf zu. Ich kenne aber keine Gegend der Welt, in der Vergleichbares zu beobachten wäre: darum heiße die Gegend wie sie will. Die Passage

Recent Entries »