Neulich im Watt

Da staunt der Wattwanderer. Suchte er eben noch nach Würmern und Muscheln, fällt sein Blick auf ein bizarres Bild.

Auf einer Sandbank im Watt vor Ostfriesland stehen zwei Tische, und in einem Sektkühler wartet der Inhalt einer Flasche Champagner auf Befreiung. Soweit, so sonderbar.

Paadie im Watt? Gibt’s das?

Und ob.

Auf einem Tisch steht ein Grill, nicht so ein doofer Einweggrill aus Aluminium.

w-SektImWattUnter der emaillierten Abdeckhaube aus Panzerstahl gart ein solider Gasgrill edelstes Fleisch. Die Tischbeine sinken langsam in den nassen Nordseeboden. Die Stürme und die Regenfälle der vergangenen Tage haben verhindert, dass die Sandbank ihrem Namen Ehre macht. Der Himmel zeigt noch immer zerrissene Wolkenfetzen, und der Sturm treibt sein eigenes Spiel mit den Tischdecken. In der Karre quietscht ein Kleinkind vor Vergnügen. Es fand schon die Anreise mit der angelegten Mini-Rettungsweste sehr unterhaltsam.

Die Beteiligten betrachten die Szene und schütten sich aus vor Lachen. Sie hatten zwar Spaß und Überraschung gebucht. Aber so skurril und komisch hatten sie das nicht erwartet.

Warum Picknick im Watt, bei Wind und ein bisschen Regen?

Weil auf den Inseln der Gebrauch von offenen Feuer verboten ist, der Grill aber eine besondere Rolle spielen sollte, wich man aufs  Watt aus.

Die Gefahr einer Feuerbrunst ist dort naturgemäß gering.

Per Boot ging es auf eine Sandbank, die der Skipper für geeignet hielt. Alle Utensilien wurden von Bord gehoben und durch knietiefes Wasser auf etwas trockeneres Gelände getragen.

Kundige Hände montierten den Grill und flanschten eine Gaskartusche an. Wenig später bruzelte ein leckeres Mahl und die Party konnte beginnen.Grillen im Watt

Rechtzeitig vor dem Beginn der Flut wurde der Festplatz rückstandslos geräumt. Kein Papier, kein Korken, nicht mal ein Wurstzipfel blieb für die Möwen zurück.

Als die ersten Wellen über die Sandbank rollten, war die Party so vorbei, als hätte sie nie stattgefunden. Nur wer genau in den Wind horcht, kann noch das Echo der vergnügten Fröhlichkeit hören.

Verrückt das alles? Vielleicht. Aber es hat mehr Spaß gemacht als gedacht und nichts und niemanden geschadet.

 

One comment

  • Liebe Familie Tegtmeier,
    der Bericht ist ganz toll und nett zu lesen, auch die Bilder sind sehr schön und lassen erahnen das sie einen unvergesslichen Tag verbracht haben.
    Wir freuen uns sie dabei unterstützt zu haben!!
    Danke noch mal für ihr Vertrauen.
    Liebe Grüße aus Oldenburg.
    Bettina Federmann