Europa 2

Platz da!

Die Europa 2 ist das Gegenmodell zu den Massengutfrachtern von AIDA, MSC oder TUI: 500 Passagiere bei einer Besatzung von (mindestens) 370. Die Kabinen beginnen in Größe und Ausstattung da, wo es auf vielen Schiffen gar kein Angebot gibt. Umgekehrt gibt es auf der Europa 2 keine Innenkabinen.

Dem Ganzen geht der Ruf voraus sehr teuer, sehr exklusiv und sehr elitär zu sein.

Ich war darum sehr gespannt, wie sich die Europa 2 anfühlt. Ende Juni 2016 bot sich die Gelegenheit einer ausführlichen Schiffsbesichtigung.

Hier geht es direkt zu den Bildern von der Europa 2

Hat man bei vielen neueren Schiffen eher das Gefühl, sich einer Hauswand zu nähern, hat sich die Europa 2 noch die Anmut eines Schiffes erhalten.

Restaurants auf der Europa 2

Unsere Besichtigung beginnt bei den Restaurants. Die Flure dorthin sind etwas breiter als auf anderen Schiffen und in Farbe und Muster nicht so aufdringlich. Viele Bilder, Skulpturen und Installationen machen deutlich, dass es auf der Europa 2 keinen Raum gibt, der nicht eine besondere Zuwendung erfahren hat. Ein Eindruck, der sich in den Restaurants bestätigt. Ein maigrüner Kronleuchter aus Muranoglas Im Restaurant Serenissima , die Vorhänge vor den Fenstern sind farblich abgestimmt und auf den Tischen spielt sich etwas ab, was nicht nur auf vielen Kreuzfahrtschiffen, sondern auch in vielen Restaurants an Land verloren gegangen ist: Tischkultur.

Ich beginne, überschlägig die Anzahl der Sitzplätze zu summieren. Zum Schluss bestätigt sich: es gibt sehr viel mehr Sitzplätze in den Restaurants als maximal Passagiere an Bord sind. Alle Restaurants und Bars haben Außenfenster, viele ein Außendeck. Schlangen von nervösen Passagieren, die sich erst ums Essen und dann um einen Sitzplatz anstellen gibt es hier mutmaßlich nicht.

Europa 2 Restaurant Serenissima

Europa 2 Restaurant Serenissima

Europa 2-Kabinen ein Raumwunder

Die kleinste Kabine hat bereits eine Fläche von 28 qm. Bei den Familienzimmern zwar nur 20qm, aber das doppelt, weil nebenan das Kinderzimmer in gleicher Größe liegt. Badewanne und Dusche sind obligatorisch, in den Ocean View Suiten gibt es dann auch Massagedüsen in der Wanne. In einigen Kabinen kann die Dusche auch zum Saunieren oder Dampfbaden verwendet werden.

Natürlich haben wir auch die Owner Suite besichtigt. 100qm, davon ca. 40qm privates Spa mit Whirlpool, Dampfbad und Massageliegen. Im Wohnbereich eine Ausstattung, die zu Konferenzen einlädt. Nur die Betten sind so wie überall – erstaunlicher weise sind Kopf- und Fußteil nicht höhenverstellbar. Da hat der Luxus dann ein Ende.

Die Kabinen wirken wie auch das ganze Schiff sehr unaufgeregt. Man muss keine grellen Farben auftragen – man merkt auch so, dass hier jeder in der Besatzung sein Handwerk versteht.

Die Benutzung aller Restaurants ist im Reisepreis inkludiert. Ich kenne ein paar Kreuzfahrtschiffe, auf denen es Bedienrestaurants mit Zuzahlung gibt. Ich habe nur eines erlebt, das mit Qualität und Service auf der Europa 2 mithalten konnte. Die Europa 2 ist ein klassenloses Schiff. Alle Einrichtungen, Restaurants und Bars können von jedem Gast betreten und genutzt werden. Bordsprache ist deutsch, ich habe auch sehr viele Besatzungsmitgleider getroffen, die Deutsch als Muttersprache haben.

Auf dem Sonnendeck gibt es einen kleinen Pool. Das Pooldeck ist überdacht, kann aber bei geeignetem Wetter auch geöffnet werden. Außerhalb des Pooldecks gibt es ein kleines Sonnendeck, auf dem man das Meer auch ohne Dach genießen kann. Auch andere Ausstattungsmerkmale größerer Schiffe finden sich auf der Europa 2: Sport, Fitness, Kochschule, Unterhaltungsprogramme, Kino und Golf-Simulation. Alles ist eine Nummer gediegener, unaufdringlicher und perfekter. sehenswert sind das Herrenzimmer und die beiden Bibliotheken.

Europa 2 Herrenzimmer

Europa 2 Herrenzimmer

Europa 2 Alles hat seinen Preis

Natürlich werden im Katalog Preise aufgerufen, die den Sparfuchs schaudern lassen. Allerdings führt die bloße Gegenüberstellung der Preise zu irreführenden Ergebnissen: Man muss das vergleichen, was vergleichbar ist. Ich erwähnte schon die Größe der Kabinen, Die Fotos verdeutlichen die Qualität in Ausstattung und Grundriss. Wer willens ist, für eine höherwertige Kabine auf einem AIDA-Schiff oder einem Kreuzfahrtschiff von TUI 300 Euro und mehr pro Tag auszugeben (Für Hotels an Land öffnet sich da alles mögliche, aber keine Luxusklasse), der kann ernsthaft darüber nachdenken, auf der Europa 2 Luxus in allen Lagen des Bordlebens zu genießen. Es ist schon ein Unterschied, ob 2.500 Passagiere von 1.000 Leuten Besatzung umsorgt werden oder 500 von 380.

Europa 2 Landstrom? Klar!

Die Europa 2 ist technisch darauf vorbereitet, ein Landstromangebot zu nutzen. Es fehlt nur an Angeboten. In Hamburg Altona gibt es zwar eine Landstromanlage zu besichtigen, aber erstens hat der deutsche Ingenieurgeist der Anlage noch kein tragfähiges Leben einhauchen können. Und zweitens liegt die Europa 2 nun mal in der Hafencity.

Feueralarm?! Na und?

Während der Besichtigung geht der Feueralarm los. Flure, die eben noch einladend hell leuchteten, enden plötzlich vor einer dunklen Schiebetür. Was nun? Aufmachen? Ja oder Nein? Und wenn ja: wie? Und was ist die empfohlene Verhaltensweise?

Was ist da los? In dieser Situation zeigt sich, das es auf der Europa 2 Bereiche gibt, in denen sehr gespart wird. Ich hatte eine Durchsage erwartet, in der jemand von der Brücke über den Alarm aufklärt: Fehlalarm? Übung? Was sollen die Besucher tun? Stille und eine herumirrende Crew. Nur die quäkende Sirenen des Alarms waren zu hören. Unsere Gruppe entschloss sich zu einem Ortswechsel und benutzten dafür einen – Fahrstuhl! Ich hätte wertvolle Teile meines Körpers darauf verwettet, dass die Fahrstühle bei Feueralarm bestenfalls bis zum nächsten Deck fahren und dann die Passagiere über Laufschrift auffordern, für weitere Ortswechsel die Treppe zu benutzen.

Gut, dass ich nicht gewettet habe, ich hätte diesen Text sonst im Stehen schreiben müssen.

 

Europa 2 Restaurant Weltmeere

Europa 2 Restaurant Weltmeere Auch gibt es spektakuläre Kronleuchter.