Damen Handball – packend und spannend

Damen Handball Pokal 2. Runde

Buxtehude, im allgemeinen eher bekannt für den betrügerischen Wettlauf zwischen Hase und Igel, Grachten und Hansetradition, beherbergt ein wenig bekanntes Sportjuwel: die Damen Handballer des Buxtehuder Sportvereins.

Sie wollen gleich die spannenden Bilder des Spiels sehen: Hier bitte lang.

Es war eher ein Zufall, der mich in die Sporthalle des Sportzentrums Nord in Buxtehude führte. Erklärte Fans des Buxtehuder Sportverein ließen nicht locker. Damen Handball in Buxtehude muss man gesehen haben. Es stand ein Pokalspiel auf dem Plan. 2. Runde: Buchholz-Rosengarten gegen den Buxtehuder SV.

700 Zuschauer

Also gut, die blasse Erinnerung an die eigene Handball-Vergangenheit ließ schon mal den Erwartungshorizont leuchten.

Buxtehude war Gast in der eigenen Halle. Rosengarten hatte zwar Heimrecht. Aber die Halle in Buxtehude bot mehr Zuschauern Platz. 700 Fans beider Mannschaften wollten das Spiel sehen. Beide Mannschaften hatten Trommler mitgebracht, die alle Aktionen der Spielerinnen lautstark anfeuerten. Und natürlich watschelten die Buxtehuder Maskottchen vor den Tribünen umher: ein Hase und ein Igel.

Handball ist ein Kampfsport. Hier versucht eine Spielerin von Buchholz-Rosengarten gegen eine starke Abwehr einen Torwurf.

Handball ist körperbetont.

Viele der Rosengarten-Spielerinnen kommen aus den Reihen der Buxtehuder SV. Man kennt sich, aber man schenkt sich nichts!

Vergesst Fußball! Kommt zum Handball! Keine öden Nullzunull-Spiele, keine ewigen Rück- und Querpässe, kein Zeitschinden. Handball ist Leidenschaft pur. Rückpässe werden geahndet, Tore fallen im Minutentakt und die Spielerinnen geben alles, nur keine Rücksicht.

Fast alle Spielzüge vor dem Kreis würden im Mädchensport des Männerfußball abgepfiffen. Es sind zwei Schiedsrichter auf dem Feld, einen Videobeweis gibt es nicht. Liegt eine Spielerin auf dem Parkett, darf die Gegenseite die Musik wählen: „See you later aligator..“ fand ich nicht so passend. Andererseits würde „Highway to Hell“ bei Pauli-Spielen häufiger erklingen. Oder „Steh doch auf, du armer Hund“ von Hannes Wader.

Wer die dunkle Erinnerung hat, dass Ballspiele auch Kampfspiele sind, kommt hier auf seine Kosten. Fußballspiele sind zumindest in der Bundesliga mittlerweile so weichgespült, dass schon Trikotzupfer zu wochenlanger Sperre führen. Querpässe lullen Gegner und Zuschauer ein. Man fragt sich beim Aufwachen, warum dieses öde Gekicke übertragen wird.

Handball ist da deutlich unterrepräsentiert. Zu Unrecht! Wenn in Ihrer Nähe ein Handballspiel aufgerufen wird, zögern Sie nicht mit einem Besuch. Sie können sich dann das triste und öde Rasenschach der Fußballer sparen.

Handball Spiele sind torreich

Handballspiele sind torreich

Werbung? Aber auf die nette Tour

Bevor auch nur das erste Bild eines Fußballspiels übertragen wird, kommt die Werbung auf die Mattscheibe.  Manchmal ist auf der Bande mehr Bewegung als im Spiel.

Natürlich sind auch in der Damen Handball Bundesliga (da spielt der Buxtehuder SV) die Mannschaften auf Werbeeinnahmen und Sponsoring angewiesen. Aber es ist nicht so penetrant, manchmal sogar liebenswürdig: da loben Sponsoren Belohnungen aus für gehaltene oder verwandelte 7-Meter – zweckgebunden für die Nachwuchsförderung.

Ach ja: Buxtehude gewann diese Duell unter Schwestern mit 29:19 und kam locker in die nächste Runde.