Category Archives: Natur

Iran Zagros Gebirge

Iran Zagros Gebirge

Zagros Gebirge: bunt, schroff bis weich Die Reisegruppe ist kleiner als der Bus. So haben wir viel Platz. Hinten habe ich eine ganze Reihe für mich alleine. So kann ich von einem Fenster zum anderen eilen, habe immer beste Sicht und störe doch keinen der Mitreisenden. Und zu sehen gibt es einiges. Sehen Sie hier die ausführliche Bilderstrecke zum Zagros Gebirge. Unsere Autobahn führt über eine Hochebene, 1.600m hoch. Die Gebirgskette im Osten ist nur schemenhaft zu erkennen. Bis dahin

AIDAcara im Sturm

AIDAcara Sturm Brecher

AIDAcara im Sturm Der Sturm überrascht uns nicht, nur hatten wir ihn am Kap Horn erwartet. Jetzt schicken uns Sturm und Brandung schon 2.000km nördlich auf eine Achterbahn. Seit fast drei Tagen rockt der Atlantik und zeigt uns, was eine Harke ist. Windstärke 8-9 Beauforts, Wellenhöhe 5m bis 8m. Gischt, die der Sturm von den Wellenbergen abreißt und in lebendigen Streifenmustern über die graue See treibt. Und das alles bei meist blauen Himmel. Es ruckelt und kracht und scheppert. (Sehen

Polarlicht oder Nordlicht sehen und fotografieren

Polarlicht Fotografisches Polarlicht

Polarlicht, Nordlicht und der Zauber Norwegens Polarlicht! Darauf warten alle Reisende auf der Hurtigruten oder Kreuzfahrtschiffen, die es auch im Winter wagen, die Polarregionen anzusteuern: Neumond, klarer Himmel und unruhige Sonne! Das sind gute Voraussetzungen für Nord- oder Polarlicht. Sonnenwind und Polarlicht Alles hängt davon ab, ob die Sonne viele geladene Teilchen aussendet (Sonnenwind) und die Erde diese Wolken durchläuft. Für kräftiges Nordlicht sind starke Sonnenaktivitäten wichtig. Leider hat die Sonne 2014 ihr Maximum an Sonnenaktivität entfaltet, das nächste Maximum

Brocken im Winter: Dämonen, Geister und Hexen

Brocken Eine Anzahl Kiefern hat sich zu einer Gruppe von Geistern und Dämonen zusammengesellt.

Der Brocken ist ein rauer Gesell. Von der Form eher wulstig als Berg, die meiste Zeit des Jahres in Nebel und Regen gehüllt und von Stürmen umtost. Die Sonne scheint selten auf das Plateau, dafür steigt das Thermometer auch im Sommer selten über 10 Grad Celsius. Da wurden wir hellhörig, als der Wetterbericht für das Wochenende festen Frost, fiesen Wind und Fernsicht bis zum Mond ankündigte. Sie wollen gleich die Bilder sehen? Dann klicken Sie hier. Zum Brocken per Bahn

Briksdal Gletscher

Briksdal-Gletscher - kaskaden auf dem weg ins Tal

Norwegen: Von Olden zum Briksdal Gletscher Die NeoRomantica legt in Olden, dem letzten Hafen in Norwegen an. Von hier aus besuchen wir den Briksdal Gletscher. Olden liegt ziemlich weit von der Küste entfernt im Inneren. Der Lotse war schon 12 Stunden vor der Ankunft an Bord gekommen, um uns durch die vielen Fjorde und Schären zu navigieren. Die NeoRomantica wirkt wie ein surreales Monstrum in der kleinen Minaturwunderwelt des Fjords. Die Anzahl der Menschen in Olden hat sich durch unseren

Trollfjord

Trollfjord-Touristen vor einem wasserfall

Trollfjord Zweimal haben wir schon mit der Hurtigruten vor dem Trollfjord gestanden. Im Winter fahren die Postschiffe der Hurtigruten nicht in den Trollfjord hinein, sondern beleuchten den Eingang mit ihren großen Suchscheinwerfern oder kreuzen -südgehend- für ein paar Minuten vor der Einfahrt. Klar, dass wir auf der Kreuzfahrt mit der NeoRomantica den Ausflug zum Trollfjord gebucht haben. Costa hat wieder den Katamaran Helgeland gebucht. Er liegt schon am Kai, als unser Schiff anlegt. Nichts deutet mehr darauf hin, dass vorgestern

Walsafari

Walsafari Die Costa Neoromantica legt in Sortland an. Die Ausflügler für die Walsafari eilen zu ihren Bussen. Der „Bus 1“ entpuppte sich als der Katamaran „Helgeland„. 200 Passagiere der NeoRomantica wechseln vom großen aufs kleine Schiff. Fast immer, so die Beschreibung des Ausfluges, könne man Wale sehen. Und wer leicht seekrank wird, solle von der Exkursion Abstand nehmen. Der Katamaran ist gut in Schuss und im Nu mit Ausflüglern besetzt. Das Wetter ist perfekt: kaum Wind, ruhige See, phantastischer Blick

Nordkap

Nordkap Seltenes Bild im Winter mit blauem Himmel und guter Sicht

Zum Nordkap mit einem Hauch Abenteuer Wir laufen mit der Midnatsol in den Hafen von Honningsvag ein: Das ist der Nordkap-Hafen. Das Mittagessen ist heute früher, gleich nach dem Frühstück. So können die Teilnehmer vor der Fahrt zum Nordkap beide Mahlzeiten einnehmen. Die meisten Passagiere haben diesen Ausflug gebucht. Wir haben uns echt norwegische Spikes für unsere Wanderschuhe gekauft. Sand ist knapp in Norwegen. Auf dem Weg zu den Bussen kommen wir an einem alten Walfänger aus Klaipeda vorbei. Ein

Polarkreis

Polarkreis Senasationell: Sonne blauer Himmel und herrliche Schneelandschaft

Polarkreis Polarkreis ist Wecken um 7:00 und Champagner um 7:20 auf Deck 9 bei steifer Brise und kalten Fingern. Was haben wir für ein Glück!: Über den steilen, schneekonturierten Wänden des Fjords steigt rosafarben die Sonne hoch und taucht alles in frostig-klares Licht. Einzelne Inseln ragen aus aus dem Wasser, Schnee und Sonne lassen sie wie verirrte Eisberge aussehen. Das Deck füllt sich, die meisten haben ein Glas Champagner in der einen Hand und eine Kamera in der anderen. Und

Schneehotel in Kirkenes

Schneehotel in Kirkenes Begrüßung am Eingang

Schneehotel Kirkenes Nach dem nördlichsten Punkt unserer Fahrt steuern wir jetzt etwas südlich und deutlich nach Osten. Kirkenes liegt so weit östlich wie St. Petersburg oder Istanbul. Dire russische Grenze liegt 4km Luftlinie vom Hafen entfernt. Dort gilt Moskauer Zeit. Ein bisschen weiter ist die finnische Grenze. Dort gilt die Uhr von Helsinki. Und dann gibt es einen Punkt, an dem die drei Länder aneinanderstoßen. Zu Silvester findet dort die längste Neujahrsparty der Welt statt. An keinem Ort der Welt

« Older Entries