Category Archives: Kreuzfahrten

AIDAcara Winter im hohen Norden

Polarlicht, die Vierte bei Sortland

Winter im hohen Norden – AIDAcara Reisebericht Die Reise „Winter im hohen Norden“ fand zwischen dem 25. Februar und dem 11. März 2017 statt. So klein wie die AIDAcara ist, für die Fahrt „Winter im hohen Norden“ legt sie doch am großen Kreuzfahrtterminal Altona an. Es ist mit der Buslinie 111 gut vom Bahnhof Altona zu erreichen. Die Halle ist fast menschenleer. An einem Bistrotisch erwartet uns eine Reedereimitarbeiterin und überreicht uns die Kabinenschlüssel. Sie funktionieren auch als Eintrittskarte für

Mallorca Ausflug Valldemossa Kloster

Valldemossa Die Hochlage bringt angenehmes Klima in den Ort. Valldemossa Kloster

Valldemossa, hier geht es zu den Bildern, ist einer von vielen Siedlungen in Mallorca, deren Eindruck auf den Besucher austauschbar ist. Der Ort liegt in einer gebirgigen Gegend, gut 400m hoch, im Westen der Insel. Im Sommer ist das Klima dort oben erträglicher als in der Niederung. Die Höhenlage, die Nähe zur Küste und ein freundlicher Wind haben den Ort im 13. Jahrhundert zu einer königlichen Sommerfrische gemacht. Jakob II von Mallorca (1243 geboren in Montpellier, gestorben 1311 auf Mallorca)

Nordstjernen das etwas andere Kreuzfahrtschiff

Nordstjernen Entspannung im Salon

Hurtigruten Nordstjernen Es ist schon ein besonderes Schiff, und wer den Luxus einer Europa 2 kennengelernt hat, wird eine Weile brauchen, bis er sich an die Nordstjernen eingefunden hat. Hier geht es zu den Bildern. Die „Nordstjernen“ ist eine Art Sturzgeburt. Das Schiff gleichen Namens war am 22. September 1954 nach einer Havarie gesunken. Die Hurtigruten brauchten dringend Ersatz. Woher nehmen? Man entschloss sich, Blohm+Voss in Hamburg den Auftrag zu geben. Das war angesichts der verständlichen Vorbehalte gegen Deutschland eine

Der Hafenkapitän begrüßt die AIDAprima

So sieht die Plakette aus, die dem Kapitän des Schiffes überreicht wird.

Tradition beim Erstanlauf Hamburg ist traditionsbewusst. Eine Tradition hat etwas mit der Willkommenskultur der Seefahrer zu tun. Jedes Kreuzfahrtschiff bekommt beim ersten Anlauf im Hamburger Hafen Besuch vom Hafenkapitän. Der Hafenkapitän ist Chef vom Hafen. Genauer der Hafenverwaltung, oder neudeutsch Port Authority (HPA). Im Gepäck hat der Hafengepäck eine Plakette. Auf ihr ist das Wappen der Hafenverwaltung zu sehen und eine stilisierte Silhouette von Hamburg – mit der Elbphilharmonie. Diese Plakette bekommt dann einen Ehrenplatz auf der Brücke. Das Aussehen

Winter in Tromsö

Winter im hohen Norden Eismeerkathedrale in Tromsö

Tromsö – Eismeerkathedrale und Bilderbuchlandschaften Die Hurtigruten-Schiffe der klassischen Postschiff-Route laufen Tromsö zweimal an, einmal tagsüber und auf der Rückfahrt von Kirkenes abends, rechtzeitig zum Besuch eines Konzertes in der Eismeerkathedrale von Tromsö. Kreuzfahrtschiffe verirren sich selten in nach Tromsö. Wenn schon Norden, dann vielleicht noch Honningsvag zum obligaten Besuch des Nordkaps und dann weiter nach Spitzbergen oder Island. Aber dann auch nur im Sommer. Nur AIDA schickt sein kleinstes Schiff, die AIDAcara neuerdings auf die Reise in den Winter

Europa 2

Europa 2 Am Cruise Center Hafencity Hamburg

Platz da! Die Europa 2 ist das Gegenmodell zu den Massengutfrachtern von AIDA, MSC oder TUI: 500 Passagiere bei einer Besatzung von (mindestens) 370. Die Kabinen beginnen in Größe und Ausstattung da, wo es auf vielen Schiffen gar kein Angebot gibt. Umgekehrt gibt es auf der Europa 2 keine Innenkabinen. Dem Ganzen geht der Ruf voraus sehr teuer, sehr exklusiv und sehr elitär zu sein. Ich war darum sehr gespannt, wie sich die Europa 2 anfühlt. Ende Juni 2016 bot

AIDAcara im Sturm

AIDAcara Sturm Brecher

AIDAcara im Sturm Der Sturm überrascht uns nicht, nur hatten wir ihn am Kap Horn erwartet. Jetzt schicken uns Sturm und Brandung schon 2.00km nördlich auf eine Achterbahn. Seit fast drei Tagen rockt der Atlantik und zeigt uns, was eine Harke ist. Windstärke 8-9 Beauforts, Wellenhöhe 5m bis 8m. Gischt, die der Sturm von den Wellenbergen abreißt und in lebendigen Streifenmustern über die graue See treibt. Und das alles bei meist blauen Himmel. Es ruckelt und kracht und scheppert. (Sehen

Hurtigruten Midnatsol

Midnatsol Volle Fahrt nach Süden

Hurtigruten Midnatsol Die Midnatsol ist eines der neueren Schiffe der Hurtigruten. Wer zeitlich ungebunden ist und die norwegische Küste auf der klassischen Postschiffroute kennenlernen möchte, ist gut beraten, einen passenden Termin zu wählen. Die Midnatsol passt gerade noch so durch die vielen Brücken hindurch und bietet trotz ihres Einsatzes auf der Postschiffroute den Fahrgästen viele Annehmlichkeiten eines Passagierschiffs. Hier geht es direkt zu den Bildern der Midnatsol. Gute Aussichten Im Bug gibt es einen vollverglasten Aussichtssalon über zwei Decks. Unabhängig

Costa NeoRomantica

Deckenbeleuchtung auf der Costa NeoRomantica

Mit der Costa NeoRomantica unterwegs Die Costa NeoRomantica fährt von Hamburg sommers regelmäßig nach Norwegen. Der Preis ist verlockend niedrig. An- und Abreisekosten liegen im Bereich der Fahrkarten für die U-Bahn, weder GdL noch VC können unsere Pläne torpedieren. Und nachdem wir 3 Monate vorher das Nordlicht auf der Midnatsol der Hurtigruten bewundern konnten, wollten wir jetzt die Mitternachtssonne sehen. Die NeoRomantica ist ein älteres Schiff (Stapellauf 1992), das vor kurzem (2012) aufgebrezelt wurde: Mehr Kabinen, mehr Balkone, neue Teppiche

Vesteralen

Vesteralen Midnatsol bei Sortland

Vesteralen Der Ausflug zu den Vesteralen, es die Nummer Ausflug 9a der Hurtigruten, beginnt in Harstad und endet in Sortland. Dort treffen wir die Midnatsol wieder und setzen unsere Reise mit dem Postschiff fort. Als wir morgens in Harstad anlegen, ist es ziemlich warm. 3 Grad ist hier zwar auch im Winter nicht ungewöhnlich, niedrigere Temperaturen mit viel Schnee aber auch nicht. Im Ergebnis ist es tückisch glatt. Eis, das taut und darauf Regen. Ohne Spikes ist man da verloren.

« Older Entries