Category Archives: Iran

Freitagsmoschee in Isfahan

Kuppel mit Ziegelornamenten in der Freitagsmoschee in Isfahan

Die Freitagsmoschee in Isfahan, auch Große Moschee oder Versammlungsmoschee genannt, ist zwar ein Museum der islamischen Architektur. Gläubige können das 2ha große Gelände auch zum Gebet nutzen: die Teppiche werden dann ausgerollt. Besucher sind  gehalten, die Bereiche mit den zusammengerollten Teppichen nicht mit Schuhen zu betreten. Fotografieren ist erlaubt. Eine Vielzahl auch englisch-sprachiger Tafeln bringen dem Besucher die Besonderheiten der Freitagsmoschee in Isfahan näher. 1.400 Jahre islamische Architektur sind hier konzentriert in ihrer Entwicklung und Kombination zu sehen und zu

Architektur in Teheran

Teheran Moderne Fasadengestaltung

Wir haben von der Architektur in Teheran nur einen kleinen Einblick bekommen. Vom Bus aus und zuweilen als Fußgänger habe ich versucht, ein paar Fotos zu schießen. Hier ist das Ergebnis. Das Zentrum Teherans breitet sich auf einer Fläche aus, die in etwa der Fläche des gesamten Stadtstaates Hamburgs entspricht. Die Metropole nimmt rund die Fläche des Freistaates Sachsen in Anspruch, allerdings mit 4 mal so viel Einwohnern. Die erste Überraschung am Flughafen war die Anzeige, dass Teheran auf einer

Welcome to Iran

Im basar sieht man auch, was die wohlverhüllte Iranerin Darunter trägt. Bedient wird an dem Stand übrigens von Männern. Welcome to Iran

Was das Überraschende an unserem Iran-Aufenthalt war? Das war die überwältigende Gastfreundschaft der Iraner. Wo immer unsere Reisegruppe durch die Straßen, Gassen und Basare schlenderte, wurden wir freundlich angesprochen. Englisch-Kenntnisse sind weit verbreitet, schon Erstklässler umschwirrten uns, als wir nach Schulschluss an der Schule vorbeikamen: „Who do you? My name is … What’s your name“ probierten die Kleinen ihre Kenntnisse aus. Man kommt in Iran schnell ins Gespräch. Die Eersten Worte waren fast immer: Welcome to Iran Ich habe das

Erlebnis Teheran

Nächtlicher Anflug auf den Flughafen von Teheran

Wir hatten schon eine Weile mit den Deutsch-Schülerinnen in Teheran gesprochen. Gegenseitig haben wir das Woher und wohin geklärt, Name, Beruf und Berufswunsch erfragt. Alles ganz unbeschwert und nichts, worüber man hätte nachdenken müssen. Aber dann kam sie daher die Frage, über die wir nachdenken mussten. Ganz harmlos. „Wie lange seid Ihr schon da?“ Ja, wie lange waren wir eigentlich schon in Teheran? Wir ließen den Tag Revue passieren und fanden dann die Antwort: „Seit ungefähr 10 Stunden.“ Waren wir

Istanbul, Ankara, Baku als Lichtermeer

Von Istanbul über Ankara und Baku nach Teheran Schon beim Landeanflug zeigt sich Istanbul als eine besondere Stadt, die den Besucher zu Entdeckungstouren einlädt. Ein unübersehbares Gebiet, dicht mit Häusern, Wohnblocks und Wolkenkratzern bepflanzt. Im Inneren das Gewirr um die alten Moscheen und den Topkapi-Palast, die Brücken über den Bosporus, das Gewusel von Fähren,. Frachtern und Tankern. Exponiert ragt der Sapphir-Tower in den Himmel. Fast 260m reckt sich das Bauwerk in den Himmel. In dem Gebiet mit der größten Erdbebengefahr

Iran oder der Iran?

Iran oder Der Iran

„Iran oder Der Iran?“ Wie heißt es richtig? Um es kurz zu machen: Das Land heißt „Iran“. Dort wird persisch gesprochen, und dieser Sprache gibt es keine Artikel. Wie kam der Artikel zum Land? Der Nahe Osten und Persien waren zu Beginn des letzten Jahrhunderts Spielball der damaligen Weltmächte, die dort mit der Macht ihrer Waffen das politische und wirtschaftliche Geschehen selbstherrlich und nach Gutdünken gestalteten. Die Britischen Besatzer nannten das Land hartnäckig „Persien“. Der dortige Regierungschef, Reza Schah Pahlavi,

Iran – Reise in die Zivilgesellschaft

Ja, nun ist es amtlich. Die Pässe sind angekommen. Innen prangt ein stolzes Besuchervisum der Islamischen Republik Iran. Auch die Reise-Unterlagen liegen im Postfach. Am Sonnabend geht es los. „Islamischen Republik Iran?“ Halt mal, wooo fahrt Ihr hin? In den Iran? Urlaubsland Iran Die Reaktionen auf unser Reiseziel waren gemischt. „Nord-Korea war wohl ausgebucht.“ Dabei ist Iran ein Land, das eine Vielzahl von touristischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet. Wer immer da war, schwärmt von der grenzenlosen Gastfreundschaft und Sicherheit im

Recent Entries »