Category Archives: Hamburg

Die Geburt des Kunstmarktes

Dem Besucher geht es wie dem Arzt auf diesem Genre-Bild: Wo ist der Sinn?

Rezension der Ausstellung im Bucerius Kunstforum Was hätte das für eine Ausstellung werden können: Geburt des Kunstmarktes! Allein in Deutschland werden hier über 2 Milliarden Euro umgesetzt. Weltwelt mehr als 40 Milliarden! Fragen Wie fing es an, dass „Kunst“ zur „Ware“ wird? Wann hatte die Kunst einen „Gebrauchswert“, wie entstand der „Preis“ für Kunst? Wie sah der „Markt“ aus: hatten die Künstler einen Stand, an dem die Käufer vorbeischlenderten? Fragen über Fragen – und dazu noch die einmalige Chance, „Markt“,

Lokal-Derby St. Pauli-HSV

Lokal-Derby St. Pauli-HSV Was dem Pott das Duell Dortmund gegen Schalke ist der Elbmetropole das Lokalderby St. Pauli-HSV. Dann heißt es Elbe oder Alster? Anders als das legendäre Derby im Ruhrpott treffen die beiden Hamburger Profi-Vereine selten aufeinander. Gemäß dem 2. Hauptsatz des DFB („Der HSV darf nicht absteigen!“)* kicken die Rothosen im Tabellensumpf der 1. Liga, während sich der FC St. Pauli in der 2. Liga eingerichtet hat. Das vorläufig letzte Treffen hat im Jahre 2010 stattgefunden. Es endete

Folter ist schön – bizarre Werbung für Freixenet

Folter ist Schön - Bizarre Werbung für Freixenet

Werbung bizarr Freixenet ist eine alkoholhaltige Prickelbrause aus Spanien. Die deutsche Niederlassung in Wiesbaden hat die Agentur Jung von Matt beauftragt, den Absatz des perlenden Leberkleisters mit zündenden Worten (Neudeutsch „Claims“) und einer unvergesslichen Bildersprache anzukurbeln. Alles das wüsste ich nicht, hätte der Sommer heute nicht zum Abschied gezeigt, was er uns die vielen Wochen vorher hat vermissen lassen. Der strahlend-blaue Himmel und das ungestörte Leuchten unseres Zentralgestirns lockten mich zum Mittagessen zu meinem Lieblingsitaliener. Sonne und Sekt Die Gäste

Fotoreise nach Marokko

Der Hauptbahnhof von Hamburg ist über 100 Jahre alt.

„Fotoamateure sind die Pest!“ Die Klage der Rundfahrt-Touristen ist allen Foto-Freunden ebenso bekannt wie die Klage der Fotografen über die Hektik, mit der Reiseleiter ihre Schäfchen von Besichtigung zu Besichtigung treiben und dabei schon mal einen Lichtbildner verlieren. Wie entspannend ist es da, nur mit Fotofreunden unterwegs zu sein: Da ist die Suche nach der richtigen Perspektive und das Warten auf das richtige Licht wichtiger als ein weiterer Palast oder die dritte Moschee. Man fachsimpelt über den Goldenen Schnitt, den

Klassik-Disko im Hamburger Untergrund

Farbe und Intensität der Leuchtkörper werden in Abhängigkeit zur (klassischen) Musik gesteuert. Klassik-Disko mit Lightshow

Durch Zufall entdeckte ich im Hamburger Untergrund eine Klassik-Disko mit Lightshow. Die Bahnhöfe der Hamburger U-Bahn sind schon sehr individuell. Jeder Bahnhof sieht anders aus, hat andere Fliesen oder andere Leuchten oder Treppen. Das ist im Zeitalter der praktizierten Nüchternheit schon mal etwas Besonderes. Die U-Bahn-Station „Hafencity Universität“ der U4 ist die jüngste Haltestelle im Hamburger U-Bahn-Netz. Haltestelle Hafencity Universität Man kann schnöde Fahrstuhl oder Fahrtreppen benutzen oder schreitet die über 100 Stufen zum Bahnsteig hinab. Die Treppen sind sehr

Bilder aus der Elbphilharmonie

Bilder Elbhilharmonie fertig in der Abendsonne

Besuch bei einem architektonischen Leckerbissen Die Elbphilharmonie ist fertig, Hamburg hat ein neues Wahrzeichen. Die Elbphilharmonie löst den „Michel“ ab. Bislang stand der Turm der „St. Michaelis“-Kirche als Wahrzeichen Hamburgs. Das heißt: wenn man den Turm des Michel sah, war man als Hamburger zu Hause. Bilder Elbphilharmonie Bilder von der Rolltreppe„Tube“ Erleben Sie eine Fahrt mit der Tube im Video! Bilder von den Foyers der Elbphilharmonie Bilder vom Konzertsaal Großer Saal der Elbphilharmonie mit der Weißen Haut Bilder von der

Springderby Klein Flottbek

Springderby Reiter im Parcour

Es ist eine der ältesten Sportveranstaltungen der Welt: das Springderby Klein Flottbek. Offiziell heißt die Veranstaltung „Deutsches Spring- und Dressur-Derby“ und wird seit 1920 ausgetragen. Jeweils im Mai veranstaltet der „Norddeutsche und Flottbeker Reitverein“ das Treffen der besten Spring- und Dressurreiter. Auch für auswärtige Freunde des gepflegten Pferdeports ist das eine gern genutzte Gelegenheit, nach Hamburg zu reisen. Springderby Links Bilderstrecke vom Springderby 2015 Video mit allen Reitern und Pferden am „Großen Wall“ Springderby Pulvermanns Grab Das besondere an diesem

Eckersberg Faszination Wirklichkeit

Eckersberg Blick in die Ausstellung

Christoffer Wilhelm Eckersberg War es Zufall, war es Absicht? Das Hubertus-Wald-Forum zeigt mit „Eckersberg Faszination Wirklichkeit“ ein Kontrastprogramm zu der Ausstellung im Bucerius-Kunstforum „Picasso Fenster zur Welt“. Das Hubertus-Wald-Forum gehört zur Hamburger Kunsthalle. Einst beherbergte es eine Theaterbühne, das mit mutigen und unterhaltsamen Inszenierungen in der Kulturlandschaft fest verankert war. Nach dem Umbau -der Hauptmäzen ist Namensgeber- des „Theater in der Kunsthalle (TiK) in Ausstellungsräume, hat das Hubertus-Wald-Forum einen ebenso festen Platz in der Hamburger Kulturlandschaft, und zwar als Ort

Henkelsachen

Henkelsachen Saubermachen Wandreklame um 1949 Ballindamm 4

Henkelsachen Werbung erzählt Geschichte!. Am Ballindamm 4 an der Binnenalster klafft eine sorgfältig heraus präparierte Lücke in der Häuserzeile. Ein altes Haus weicht einem Neubau. An der Hauswand rechts, dem Kontorhaus Propfe, fällt der Blick auf die in Sütterlin geschriebene Werbeaussage: Zum Saubermachen mit Henkelsachen! Darunter die Silhouette des Henkelwerkes in Düsseldorf. „Henkelsachen?“ als Reim auf „Saubermachen“? Gab es wirklich jemals diesen Slogan? Ja, es gab ihn nicht nur, sondern er schaffte es sogar in Deutsche Historische Museum und auf

Bucerius Kunstforum Die Farben Frankreichs

Farben-Frankreichs-Besucherin-vor-Simon-Vouet-Die-vier-Jahreszeiten

Die Farben Frankreichs Die Ausstellung heißt vollständig: Von Poussin bis Monet. Die Farben Frankreichs und beleuchtet den Weg Frankreichs in die Moderne. Präsentiert werden zentrale Meisterwerke, die größtenteils noch nie zuvor in Deutschland zu sehen waren. Die Exponate decken einen Bereich von 250 Jahren ab. Oder mit Namen verbunden spannt sich der Bogen zwischen Nicolas Poussin und Claude Monet. Diese Zeit ist geprägt von dem Spannungsfeld von Aufklärung und französischer Revolution. Diese Tatsache und die Auswahl der Exponate verdeutlicht die

« Older Entries