Category Archives: Bauwerke

Stifterfigur im Naumburger Dom

Naumburger Stifterfigur mit 3 Buchstaben: Uta

Ich habe sie endlich zu Hause besucht. Seit vielen Jahrzehnten begleitet sie mich durch öde oder entspannte Stunden. Auf sie ist Verlass. Mit ihr gehe ich durch Dick und Dünn, egal ob kreuz oder quer. Ihr Name baut Brücken und schließt Lücken. Und wenn gar nichts mehr geht, dann ist sie zur Stelle und füllt die Leere des Lebens. Stifterfigur im Naumburger Dom Meistens hilft sie mir beim Totschlag. Die Opfer sind immer dieselben: Herr Zeit und Frau Langeweile. Egal,

Besucht Iran, solange es das Land noch gibt

Kutschfahrt auf dem Meidan in Isfahan. Im Hintergrund die Lotfalla Moschee Kutschen auf dem Meidan in Isfahan (Imanplatz, ميدان نقش جهان)

Besucht das Land … war mal ein Sponti-Spruch, als Europa zum nuklearen Schlachtfeld zu werden drohte. Besucht Iran ist jetzt ein trauriges deja-vu. Taliban im Weißen Haus Man fasst es nicht! Amerika, das selbsternannte Land der Freien und Vorkämpfer der Demokratie (was es nie war) reduziert sich auf das Niveau der Barbaren und Kulturverächter. Donald Trump, 45. Präsident der USA, verkündet in seinem Amts- und Verlautbarungsblatt „Twitter“ (70 Millionen Leser), die US-Streitkräfte hätten 52 Ziele in Iran ausgesucht, die für

Dresden Grünes Gewölbe Glanz und Elend

Dresden, Grünes Gewölbe: das Schmuckstück: ein Polnischer Orden mit vielen Brillis, speziell für August den Starken hergestellt.

Grünes Gewölbe – Bauchnabelschau eines Egomanen August I, mit vollem Namen Friedrich August I. von Sachsen war ein übergewichtiger (110kg Sterbegewicht), eitler und geltungssüchtiger Pfau, der durch das Ansammeln von teuren Preziosen von seiner im europäischen Maßstab geringen politischen Bedeutung ablenken wollte. Er scharte zweitklassige Philosophen und Komponisten um sich. Seine Prunksucht schlug sich in barocken Protzbauten nieder. Er ruinierte und dezimierte sein Land, um sich den Titel „König von Polen“ kaufen zu können. August der Starke nahm den Namen

Flughafen Ezeiza Buenos Aires

Der Flughafen Ezeiza Buenos Aires begrüßt die Gäste mit kaputten Fenstern und dunklen Gängen.

Schnell durch! Der Flughafen Ezeiza Buenos Aires wirkt auf den Besucher wenig einladend. Am Terminal ist das Rollfeld nur durch eine zersplitterte Scheibe zu sehen. Die Gänge sind dunkel und eng. Man ist froh, wenn man wieder ans Licht – und sei das künstliche der Hallen ist. Tageslicht gibt es auch. Aber es gelang durch Scheiben in abweisende Räume, die eher an eine Turnhalle denken lassen. Ezeiza Buenos Aires Alles wirkt verwahrlost und heruntergekommen. Der Flughafen Ezeiza Buenos Aires ist

Berliner Philharmonie

Die Betonwände in der Berliner Philharmonie werden durch leuchtende und farbenfrohe Glasmosaiken aufgelockert,

Die Berliner Philharmonie wurde 1964 im Berliner Bezirk Tierpark nach Plänen von Hans Scharoun errichtet. Berlin war im im Kalten Krieg „Frontstadt“. Es galt bei allen bauten durch Standortwahl und Gestaltung dem Klassenfeind im Osten die Überlegenheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu beweisen. Es wurde von Hans Scharoun entworfen und wurde 1964 im Bezirk Tiergarten fertiggestellt. Die Berliner haben für fast alles in der Stadt einen humorvollen bis despektierlichen Spottnamen. Nur die Berliner Philharmonie heißt bestenfalls mal verkürzt „Philharmonie“. Ein Ergebnis

Warnung vor Viagogo

AIDAprima Magische Momente am Morgen: die Elbphilharmonie im Licht der aufgehenden Sonne

Tickets für die Elbphilharmonie sind sehr begehrt. Das lockt auch Nepper, Schlepper und Bauernfänger wie Viagogo auf den Plan. Lesen Sie hier, warum die Elbphilharmonie warnt. Nepper, Schlepper Bauernfänger Nein, das Konzert mit Anna Netrebko & Yusif Eyvazov am 11. Juni 2019 ist tatsächlich ausverkauft. Die Elbphilhamonie empfiehlt Interessierten, an der Abendkasse auf Rückläufer zu hoffen. Auf der Seite von Viagogo wird ein anderer Eindruck erweckt. Dort gibt es noch 74 Karten (Stand 19 Januar 15:19). Die Zahl wird alle

Essaouria Fotogene Stadt am Atlantik

Fischerboot im Hafen von Essaouria

Ja, es riecht nach Meer, als uns der Bus in Essaouria an der Promenade beim Place Moulay el Hassan absetzt. Unser Riad liegt in der Medina von Essaouria. Dort fahren nur Zweiräder und die landestypischen Motor-Dreiräder. Also gehen wir die 200m zu Fuß. Die Wege und Straßen in der Medina von Essaouria sind wenigstens auf dem Weg zum Riad Palais des remparts etwas breiter und freundlicher als der Weg zu unserer Unterkunft in Marrakesch. Das Riad Palais des remparts Das

Am Frankfurter Flughafen

Das geschwungene Glasdach vom Flughafenbahnhof in Frankfurt ist ein Augenschmaus.

Abenteuer Teil 2: Flughafen Frankfurt Mein Abenteuer wartet in Marokko. Und davor hat die Reiseplanung den Flughafen Frankfurt gesetzt. Der Weg vom Bahnsteig im Bahnhof des Flughafens zum Terminal ist von einigen Irrungen und Wirrungen gekennzeichnet. Der Wegweiser zum Ausgang wird diskret von einer Werbefläche verdeckt. Der Umweg gibt Gelegenheit zu einem halbwegs preiswerten Imbiss. Wer’s nicht weiß, kommt nicht drauf: das Terminal 2 ist vom ICE-Bahnhof nur per Bus zu erreichen. Eine sehr lange Rolltreppe bringt mich zum vom

Fotoreise nach Marokko

Der Hauptbahnhof von Hamburg ist über 100 Jahre alt.

„Fotoamateure sind die Pest!“ Die Klage der Rundfahrt-Touristen ist allen Foto-Freunden ebenso bekannt wie die Klage der Fotografen über die Hektik, mit der Reiseleiter ihre Schäfchen von Besichtigung zu Besichtigung treiben und dabei schon mal einen Lichtbildner verlieren. Wie entspannend ist es da, nur mit Fotofreunden unterwegs zu sein: Da ist die Suche nach der richtigen Perspektive und das Warten auf das richtige Licht wichtiger als ein weiterer Palast oder die dritte Moschee. Man fachsimpelt über den Goldenen Schnitt, den

Klassik-Disko im Hamburger Untergrund

Farbe und Intensität der Leuchtkörper werden in Abhängigkeit zur (klassischen) Musik gesteuert. Klassik-Disko mit Lightshow

Durch Zufall entdeckte ich im Hamburger Untergrund eine Klassik-Disko mit Lightshow. Die Bahnhöfe der Hamburger U-Bahn sind schon sehr individuell. Jeder Bahnhof sieht anders aus, hat andere Fliesen oder andere Leuchten oder Treppen. Das ist im Zeitalter der praktizierten Nüchternheit schon mal etwas Besonderes. Die U-Bahn-Station „Hafencity Universität“ der U4 ist die jüngste Haltestelle im Hamburger U-Bahn-Netz. Haltestelle Hafencity Universität Man kann schnöde Fahrstuhl oder Fahrtreppen benutzen oder schreitet die über 100 Stufen zum Bahnsteig hinab. Die Treppen sind sehr

« Older Entries