Category Archives: Ausstellungen

Paula Modersohn-Becker: Der Weg in die Moderne

Bucerius Paula Modersohn-Becker Blick in die Ausstellung - Birken Der Weg in die Moderne

Wäre Paula Becker als Junge namens Paul zur Welt gekommen, oder wenigstens in Paris als Pauline: vielleicht hätte sich eine Art Gauguin entwickelt. Hier geht es zu den Bildern. Aber Paula Modersohn-Becker hieß nun mal Paula, und manch Kunsthistoriker reduziert sie noch heute auf „Paula“. Keiner würde nur von „Paul“ sprechen, wenn er Gauguin meint. Frauen hatten (und haben) es in der Kunstweltwelt schwer, als Künstler beachtet und anerkannt zu werden. Sie war übrigens eine Zeitgenossin von Rosa Luxemburg. Diese

Barcelona Aquarium

Im Aquarium in Barcelona kann man auch den Haien in die Augen blicken. Barcelona Aquarium

Auf dem Laufband durchs Mittelmeer Da kommt man an mit dem Kreuzfahrtschiff, oder der Besucher verlässt nach einem stärkenden Frühstück sein Hotel. Und schon erhebt sich die Frage: was sehen wir uns in dieser abwechslungsreichen, lebendigen Stadt heute an. Die Kathedrale? Hat man vielleicht schon gesehen, oder es gab kein Zeitfenster mehr, zu dem dem man das Bauwerk hätte besichtigen können. Barcelona Aquarium Warum nicht mal wieder ein Aquarium besuchen? Das Aquarium in Barcelona (hier die Bilderstrecke) bietet ein paar

Hamburger Kunsthalle Surrealisten

Den Künstlern sind jeweils eigene Räume zugeordnet. In ihnen hängen die Werke aus den verschiedenen Sammlungen Kunsthalle Surrealisten

Surrealisten erobern Hamburg Surrealisten in Hamburg – damit sind nicht etwa abgehobene Entscheidungsträger im Hamburger Rathaus gemeint. Die Surrealisten, um die es hier geht, sind in der Hamburger Kunsthalle zu sehen. Es handelt sich um Werke von Dalí, Max Ernst, Miró, Margritte, Picasso natürlich (den erwarten die Hamburger in jeder Ausstellung – egal zu welchem Thema) und vielen anderen. Hier geht es zur Ausstellung mit vielen Details der Exponate. Hamburg war nie Residenzstandt, hatte weder Herzog noch König in seinen

Bucerius-Kunstforum: Venedig

Das Portrait von Anna Cossmann hebt sich fast plastisch vom Hintergrund der Paläste ab. Venedig Stadt der Künstler

Venedig – Stadt der Künstler Venedig ist wie Mozart: es geht immer. Die Weihnachtsausstellung im Bucerius-Kunstforum mit Bildern zum Thema „Venedig“ markiert einen Übergang. Die bisherige Führungsriege des Bucerius-Kunstforums arbeitet in Potsdam in einem wiederaufgebauten Schloss und der neue Direktor kann zur Ausstellungseröffnung nicht viel mehr beitragen, als den Katalog mit einer Kaufempfehlung hochzuhalten. Die Ausstellung „Venedig – Stadt der Künstler“ wurde von Inés Richter -Musso zusammengestellt und gestaltet. Sie hat schon mehrere Ausstellungen für das Bucerius-Kunstforum kuratiert. Und entsprechend

Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch werke im Stadtbild von s-Hertogenbosch

Ich habe das Werk von Hieronymus Bosch zum ersten Mal im Rahmen einer Ausstellung im Bucerius-Kunstforum näher kennengelernt. Es ging um die Versuchung des Heiligen Antonius, der Lissabonner Altar stand als Kopie in der Ausstellung. Die Vielzahl von kleinen Monstern, Phantasiefiguren und skurrilen Handlungen nahmen mich sofort gefangen. Eine meiner folgenden Reisen führte mich folglich nach Lissabon, wo ich dann das Original in Ruhe und Ausführlichkeit betrachten konnte. Der Saal war menschenleer und hell beleuchtet. Nichts und niemand störte die

Ehemalige US-Botschaft in Teheran

Graffiti an der Mauer zur ehemaligen US-Botschaft in Teheran.

Ehemalige US-Botschaft in Teheran Nibelungentreue gibt es auch in den USA. Einflussreiche Freunde von Mohammad Reza Pahlavi, darunter die diplomatische Allzweckwaffe Henry Kissinger, erreichten nach intensiver Öffentlichkeitsarbeit, dass der Schah 1979 in die USA einreisen durfte. Für die Beschäftigten in der ehemaligen US-Botschaft in Teheran sollte das fatale Folgen haben. Der krebskranke Herrscher war von seinen Untertanen vertrieben worden und suchte jetzt eine ruhige Ecke zum Sterben. Das Angebot aus Iran auf freies Geleit, nahm Mohammad Reza Pahlavi nicht zur

Kunst der Vorzeit: Felsbilder aus der Sammlung Frobenius

Kunst der Vorzeit: Frühe Kunst Felsbilder Frobenius Bogenschütze

Gleich rechts von der Topologie des Grauens steht der Martin-Gropius-Bau. Quadratisch, praktisch, hoch. Kunst der Vorzeit Felsbilder Frobenius Hier finden regelmäßig zeitlich befristete Ausstellungen statt. Das Gebäude umflort der rückwärtsgerichtete wilhelminische Geist, der sich auch im Neubau des Berliner Schlosses materialisiert. Bemerkenswert ist die Organisation des Martin-Gropius-Baus. Er ist Teil der Berliner Festspiele, der Bund spielt mit, und nicht weniger als sieben Köche gestalten die Speisekarte des Dargebotenen, darunter auch die Spezialisten, die für das Deutsche Historische Museum verantwortlich zeichnen.

Eckersberg Faszination Wirklichkeit

Eckersberg Blick in die Ausstellung

Christoffer Wilhelm Eckersberg War es Zufall, war es Absicht? Das Hubertus-Wald-Forum zeigt mit „Eckersberg Faszination Wirklichkeit“ ein Kontrastprogramm zu der Ausstellung im Bucerius-Kunstforum „Picasso Fenster zur Welt“. Das Hubertus-Wald-Forum gehört zur Hamburger Kunsthalle. Einst beherbergte es eine Theaterbühne, das mit mutigen und unterhaltsamen Inszenierungen in der Kulturlandschaft fest verankert war. Nach dem Umbau -der Hauptmäzen ist Namensgeber- des „Theater in der Kunsthalle (TiK) in Ausstellungsräume, hat das Hubertus-Wald-Forum einen ebenso festen Platz in der Hamburger Kulturlandschaft, und zwar als Ort

Kloster Eberbach RTL DSDS

Kloster Eberbach Dormitorium

Kloster sind eine Parallelwelt. Menschen, meist männlich und dann Mönche genannt, mit gleichem (meist religiös getrübten) Blick auf die Welt richten ihr Leben nach einem eigenen Regelwerk aus. Das Kloster Eberbach ist der Ableger eines französischen Klosters Cîteaux. Aus diesem Namen leitet sich das Wort Zisterzienser ab. Kloster Eberbach Die Mönche entsagte aller weltlicher Freude und fanden ihr Glück in Gebet und Arbeit. Sie kasteiten sich und entsagten aller Freuden – und sei es das Betrachten von farbigen und figürlichen

Bucerius Kunstforum Picasso Fenster zur Welt

Picasso Fenster zur Welt Stillleben mit Totenkopf, Lauch und Krug

Picasso Fenster zur Welt Picasso geht immer, gerade wenn man geht. Dieser Gedanke drängt sich auf, wenn man die letzte Ausstellung besucht, die von Ortrud Westheider für das Bucerius Kunstforum kuratiert wird. Picasso war ein Künstler, der die Kunstwelt wahrhaft inflationär mit Werken überschüttet hat. Wikipedia vermutet, dass es sich um rund 50.000 handelt. Im Schnitt hätte Picasso beginnend mit dem 18. Lebensjahr und 40% Verschwendung der Lebenszeit durch Nahrungsaufnahme, Reisen, Verhandlungen und Fortpflanzung knappe 8 Stunden für ein Kunstwerk