Category Archives: Archäolgie

Büste der Nofretete Fake oder Fakt

Büste der Nofrotete von vorne rechts

Ist sie nun 300 Millionen Euro wert oder gar 500? Man weiß es nicht. Und weil die Preußische Stiftung für Kulturbesitz die Büste der Nofretete gar nicht verkaufen will, werden wir das auch nie erfahren. Wissenschaftlich ist der halbe Meter Gips und Kalkstein von geringem Interesse. Er bringt keinen Erkenntnisgewinn gegenüber einer Situation ohne diese Statue. Moderne archäologische Untersuchungen zum Aufbau der Büste, der Farbpigmente, dem mutmaßlichen Alter werden von der Kulturstiftung vehement verweigert. Ja, am neuen Standort darf man

Varusschlacht in Kalkriese

Varusschlacht Ein Modell der Gesichtsmaske begrüßt den Besucher beim Betreten des Museums.

Museum Varusschlacht Kalkriese Varus und seine Mannen wären auch heute nicht lebend nach Xanten gekommen: sie hätten sich in der Gegend von Kalkriese zu Tode gelangweilt. Auf dem Weg zum Museum Kalkriese kommt man durch eine reizlose Landschaft und Ortschaften, in denen man nicht tot überm Zaun hängen wollte. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel erfordert eine gewisse Demut und viel Geduld. Hin und wieder bietet ein Reisebüro einen Ausflug an, der in einer besser erreichbaren Gegend beginnt. Google ist hier

Apollontempel Didyma

So sieht das Architav zwischen den beiden Säule von unten aus. Man erkennt die ursprüngliche Bemalung.

Der Apollontempel in Didyma überwältigt noch heute mit seiner Größe und Masse an Stein und Raum. Die Anlage gehörte einst zu der Stadt Milet. Sie ist mit dem Heiligtum über eine „heilige Straße“ verbunden. Der Marmor für das Bauwerk kam aus unterschiedlichen Steinbrüchen. Dabei wurde der jeweilige Marmor nicht nach besonderer Lage im Bauwerk ausgesucht. Vielmehr verbaute man den Marmor, der gerade am bequemsten zur Hand war. Die unterschiedlichen Marmorsorten kennzeichnen so jeweils eine Bauphase. Der entfernteste Marmor kam aus

Römisches Theater von Milet

Das Große Theater von MIlet. Blick auf die unteren Ränge des Zuschauerraumes (Cavea). Bildmitte oben ist die in byzantinischer Zeit entstandene Zitadelle zu erkennen.

Milet gehört zu den gern angesteuerten Ausgrabungsstätten in der Türkei. Gleich am Eingang fällt der Blick auf das kolossale Halbrund des römische Theaters von Milet. Hier geht es zu Bildern. Ich habe es darum gleich besucht und bin die steilen Ränge hochgeklettert. Die unübersehbare Menge an gestaffelten Sitzreihen beherrscht eigentlich die ganze Ausgrabungsstätte von Milet. Dieser unvergleichliche Eindruck ist das Ergebnis aufwendiger Restaurierungsarbeiten. Das römische Theater von Milet entstand lange nach der großen Zeit von Milet, in denen Größen wie