Barcelona Aquarium

Auf dem Laufband durchs Mittelmeer

Da kommt man an mit dem Kreuzfahrtschiff, oder der Besucher verlässt nach einem stärkenden Frühstück sein Hotel. Und schon erhebt sich die Frage: was sehen wir uns in dieser abwechslungsreichen, lebendigen Stadt heute an. Die Kathedrale? Hat man vielleicht schon gesehen, oder es gab kein Zeitfenster mehr, zu dem dem man das Bauwerk hätte besichtigen können.

Barcelona Aquarium

Warum nicht mal wieder ein Aquarium besuchen? Das Aquarium in Barcelona (hier die Bilderstrecke) bietet ein paar optische und biologische Leckerbissen. Es gibt 35 verschiedene Becken, alle mit Meerwasser. Vorzugsweise wird die Fauna des Mittelmeeres und des Great Barrier Riffs vorgestellt. Das größte Becken ist das Becken Nr. 18.

Der Besucher wird auf einem Laufband durch einen Tunnel gezogen. Die Fische schwimmen um ihn herum. BArcelona Aquarium

Der Besucher wird auf einem Laufband durch einen Tunnel gezogen. Die Fische schwimmen um ihn herum.

Bei diesem Becken bleibt der Besucher nicht vor der Scheibe stehen, sondern schreitet durch einen Tunnel durch das Becken. Haie und Rochen schwimmen so über dem Kopf und nebenan. Tolle Idee. Taucher mögen ähnliches sehen.

Perfekter Ausflug auf eigene Faust

Der Hingucker schlechthin ist hier das Transportband, das den Besucher durch den Tunnel zieht. Wahlweise kann man die Glasröhre mit eigener Muskelkraft durchschreiten. Oder man steigt auf das Laufband und lässt sich durch den Tunnel ziehen. Der versprochene Mondfisch war nicht vorhanden, als wir das Aquarium besichtigt hatten.

Das Aquarium befindet sich im alten Hafen und ist gut zu erreichen.

Auch in Palma de Mallorca gibt es sehenswertes Aquarium. Hier die Bilderstrecke Mallorca Aquarium.

Im Aquarium in Barcelona kann man auch den Haien in die Augen blicken. Barcelona Aquarium

Im Aquarium in Barcelona kann man auch den Haien in die Augen blicken.