Airport-Days

Airport-Days 2015

Alle paar Jahre öffnet der Flughafen Hamburg Fuhlsbüttel seine Tore zu den Airport-Days. Der Flughafen Fuhlsbüttel war der erste Flughafen Deutschlands und wurde 1911 eingeweiht. Die Kosten betrugen seinerzeit knappe 700.000 Mark und wurden von privaten Investoren aufgebracht. Noch heute prägt die ursprüngliche Anlage das Erscheinungsbild des Flughafens. Er liegt praktisch mitten in der Stadt und hat die wohl kürzesten Wege zwischen den Terminals.

Zu den Airport-Days sind auf dem Flugfeld Flugzeuge aller Art geparkt. In Zelten informieren Firmen der Luftfahrtbranche über Ausbildungsberufe und Karriere-Chancen.

Airport-Days Die JU 52 oder auch "Tante Ju" startet zu einem Rundflug.

Airport-Days Die JU 52 oder auch „Tante Ju“ startet zu einem Rundflug.

In diesem Jahr kann man während der Airport-Days schwerpunktmäßig neue und alternative Antriebstechniken kennenlernen. Das Solarflugzeug „Impulse 2“ ist als Modell vertreten.

Aber natürlich können die Freunde der Luftfahrt auch „alte Bekannte“ und Stammgäste wieder sehen. Die „Tante Ju“, die JU 52, erfährt besondere Beachtung durch den Besuch des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz, der dem Flugzeug eine Denkmalschutzplakette anpappt.

Auch die Super-Constellation, die Lookheed L-1049F, und der Airbus-Beluga warten wieder auf Besucher oder bieten Rundflüge. Auch die Antonov An-2 ist wieder zu sehen. Die hölzerne Luftschraube hat einen Durchmesser von 5 Metern und macht die Maschine zum größten einmotorigen Doppeldecker der Welt

Airport-Days 60 Jahre alt, aber noch immer bewundert: das vielleicht schönste Flugzeug aller Zeiten: die Super-Conni oder schlicht die Lookheed L-1049F.

Airport-Days 60 Jahre alt, aber noch immer bewundert: das vielleicht schönste Flugzeug aller Zeiten: die Super-Conni oder schlicht die Lookheed L-1049F.

Die Deutsche Flugsicherung bietet in einem kleinen Windkanal die Möglichkeit, einen Quadrocopter zu steuern. Außerhalb der Halle ist der Gebrauch dieser Fluginstrumente in Hamburg leider streng verboten. Bespannt kann man auf einen Koffer sein, den Airbus zur Verfügung stellt. Seine Besonderheit: er ist unverlierbar. Mein erster Gedanke an eine Fußfessel ist sicher abwegig.

Airport-Days Das ist die "Beluga", ein Umgebauter Airbus A300. Mit ihm werden Teile für die Airbus-Produktion zwischen Toulouse und Hamburg Finkenwerder transportiert.

Airport-Days Das ist die „Beluga“, ein Umgebauter Airbus A300. Mit ihm werden Teile für die Airbus-Produktion zwischen Toulouse und Hamburg Finkenwerder transportiert.

Die Veranstalter haben sich große Mühe gegeben, neben fachlichen Informationen rund ums Fliegen auch ein großes, themenbezogene Unterhaltungsprogramm zusammenzustellen. Dazu zählen Flugsimulatoren und Tower-Simulationen. Dort kann man ausprobieren, ob man das eug zu einem Fluglotsen hat. Klar, Karussells, Wurstbuden, Kletterwände und Buden fürs Essen und Trinken fehlen auch nicht.

Airport-Days Die Lärmschutzhalle des Flughafen Fuhlsbüttel ist so gross, dass Jogger dort ihre Runden drehen können.

Airport-Days Die Lärmschutzhalle des Flughafen Fuhlsbüttel ist so groß, dass Jogger dort ihre Runden drehen können.

Die Airport-Days finden am 22. und 23. August 2015 statt. Von den Schnellbahnstationen Langenhorn Markt (U1), Sengelmannstraße (U1), Hamburg Airport (S1) und Niendorf Markt (U2) fahren kostenlose Shuttlebusse zum Gelände. Tipp: starten Sie von der Haltestelle Hamburg Airport: der Bahnhof ist wirklich sehenswert.